Der Drache der Eisenberge


Loga, die Königstochter der Stadt Alawar, ahnt nicht, dass ihr bester Freund Geb in großer Gefahr schwebt. Heimlich widmet er sich der Magie und dies ist in Alawar ein schweres Vergehen. Als Gebs Geheimnis offenbar wird, kommt es zur Katastrophe. Geb flieht und Loga ist gezwungen, ihn als Verbrecher zu jagen. Zur gleichen Zeit versucht der Hohe Richter Alawars die Macht an sich zu reißen und die Stadt in einen Krieg gegen die Magier hineinzuziehen. Können Geb und Loga ihre Freundschaft retten und den Hohen Richter aufhalten? Und was hat es mit dem seltsamen Gesetz des Drachen auf sich, das seit undenklichen Zeiten Alawars Hass auf die Magier schürt?

 

„Der Drache der Eisenberge“ ist ein Abenteuerroman für Leser ab etwa 11 Jahren. Für alle, die reinschnuppern wollen, gibt es hier eine Leseprobe. Ansonsten könnt ihr euch an unserer familieninternen Einschätzung orientieren, die ungefähr so aussieht:

  • Spannungs-Faktor: 70%
  • Nachdenk-Faktor: 17.3%
  • Humor-Faktor: 10%
  • Rührungs-Faktor: 10%
  • Knochenbrech-Faktor: 5%
  • Rosa-Einhorn-Faktor: 0%

Ich weiß, das mit den Faktoren ist alles Quatsch, ich weiß nämlich überhaupt nicht, womit ich die alle multiplizieren soll. Ist ja auch egal: „Faktor“ hört sich einfach toll an!

Manche Leute lassen sich ja auch gerne von anderen Meinungen inspirieren. Deshalb gibt's hier gleich ein paar gratis:

„Ich habe noch nach drei Wochen daran gedacht, und das will was heißen“ – J., 11 Jahre

„Ganz wundervoll erzählte Geschichte“ – M., 49 Jahre

„War echt super spannend“ – L., 14 Jahre

„War echt super anstrengend zu schreiben“ – Autor, 48 Jahre

Einige Rezensionen von LovelyBooks sind auch schon da!

Ich glaub ja fest daran, dass dieser Drache in die Schule sollte. Lehrer aufgepasst: hier gibt's Infos.

Erhältlich ist das Buch im Buchhandel als Paperback für 12,99 Euro [D] (ISBN 978-3-7448-4847-3) und als E-Book für 6,99 Euro [D] (ISBN 978-3-7448-31611), zum Beispiel im Buchshop von Books on Demand oder beim netten kleinen Buchladen um die Ecke.

Ein paar von Euch sind jetzt vielleicht zum Regal gelaufen und haben festgestellt, dass viele Paperbacks billiger sind. Das stimmt! Der höhere Preis kommt daher, dass jedes Buch, das ihr bei Books on Demand bestellt, extra für Euch gedruckt wird. Das macht es zwar ein wenig teurer, aber dafür könnt ihr auch sagen: Dieses Buch hätte es ohne mich nicht gegeben! Das ist ein Argument, oder?

Herzliche Grüße
Euer Martin