Pressematerial

So! Jetzt bin ich auch in der Lage, Rezensions-E-Books für Buchbesprechungen auszugeben! Sprechen Sie mich einfach an und schicken Sie mir einen Link Ihres Blogs oder Ihrer Leserunde. Ansonsten erhalten Journalisten und Literaturblogger auch bei Books on Demand kostenlose Rezensionsexemplare.

Gerne können Sie sich hier eine hochauflösende Cover-Abbildung herunterladen.

Eckdaten

Martin Navarro
DER DRACHE DER EISENBERGE
Ab 11
Paperback:

380 Seiten
Euro 12,99 [D]
ISBN 978-3-7448-4847-3
erschienen bei BOD - Books on Demand am 9. 10. 2017

E-Book:

Euro 6,99 [D]
ISBN 978-3-7448-31611
erschienen bei BOD - Books on Demand am 9. 10. 2017

Klappentext

Loga, die Königstochter der Stadt Alawar, ahnt nicht, dass ihr bester Freund Geb in großer Gefahr schwebt. Heimlich widmet er sich der Magie und dies ist in Alawar ein schweres Vergehen. Als Gebs Geheimnis offenbar wird, kommt es zur Katastrophe. Geb flieht und Loga ist gezwungen, ihn als Verbrecher zu jagen. Zur gleichen Zeit versucht der Hohe Richter Alawars die Macht an sich zu reißen und die Stadt in einen Krieg gegen die Magier hineinzuziehen. Können Geb und Loga ihre Freundschaft retten und den Hohen Richter aufhalten? Und was hat es mit dem seltsamen Gesetz des Drachen auf sich, das seit undenklichen Zeiten Alawars Hass auf die Magier schürt?

Zum Inhalt

Das geheimnisvolle „Hohe Gesetz“, das man dem Drachen der Eisenberge zuschreibt, sorgt für Unfrieden in den Drachenländern. Die Städte Alawar und Morwen sind seit Jahrhunderten miteinander verfeindet, weil sie das Hohe Gesetz unterschiedlich auslegen. Alawar, die Stadt der Gesetzestreuen, versteht das Hohe Gesetz als Verbot der Magie und Verplichtung zu strengen Gesetzen. Die Magierstadt Morwen deutet es genau umgekehrt, nämlich als Plädoyer für die Magie und gegen die strengen Gesetze Alawars. Der Hohe Richter Alawars will dem Streit der Städte nun ein für alle Mal ein Ende bereiten: Er will Morwen den Krieg erklären und die Magier vernichten.

Der fünfzehnjährige, sensible Geb erschrickt, als er bemerkt, dass er magische Fähigkeiten besitzt, denn Zauberei ist in seiner Heimatstadt Alawar ein schweres Verbrechen. Geb hält seine magischen Fähigkeiten geheim, auch vor seiner temperamentvollen Kindheitsfreundin Loga, die sich als Thronfolgerin Alawars den Werten und Feindbildern ihrer Stadt verpflichtet fühlt.

Als der Hohe Richter von Gebs magischen Fähigkeiten erfährt, spinnt er eine Intrige. Er verleitet Geb, seine Magie zu offenbaren. Dann beschuldigt er das Königshaus der Verbindung zu Magiern und damit des Hochverrats. Mit diesem Schachzug entreißt er dem König die Befehlsgewalt über das Heer, das er nun gegen Morwen einsetzen kann.

Loga aber glaubt nun, in ihrem besten Freund Geb einen Magier und Feind sehen zu müssen. Als Geb Richtung Morwen flieht, nimmt Loga die Jagd auf ihn auf, um das Königshaus vom Verdacht des Hochverrats reinzuwaschen. Es ist eine Jagd mit ungewissem Ausgang, die über ihre Freundschaft und den Frieden der Drachenländer entscheidet. Eine Jagd, die sie zum Drachen der Eisenberge und zur wahren Bedeutung des Hohen Gesetzes führen wird.

Der Autor

Martin Navarro, geboren 1969, lebte in seiner Kindheit auf den Philippinen, in Deutschland und in der Schweiz und verbrachte den größten Teil seiner Jugend im Rheinland. Er studierte in Bonn Geologie und promovierte am Institut für Geodynamik. Der Drache der Eisenberge ist sein erster Roman. Martin Navarro betreibt seit seiner Studienzeit mit großer Leidenschaft die japanische Kampfkunst Aikido, wobei er seine Frau und schließlich auch seine Tochter kennenlernte.